TECHNISCHE INFORMATIONEN

Mechanische Beständigkeit

Im Gebrauch mit Glas vermeiden Sie bitte thermische Spannungen (z.B. durch offene Flammen im Transformationstemperaturbereich), Temperaturschocks und Oberflächenbeschädigungen wie starke Kratzer oder Risse. Das kann zum Bruch des Glases und somit auch zu Verletzungen führen.

Druckfarben, Graduierung

Wir setzen zwei unterschiedliche Druckfarben ein. Das sind die Emailfarben, welche bei der jeweiligen Einbrenntemperatur mit der Glasoberfl äche des bedruckten Gerätes verschmelzen.
Diese dauerhaft eingebrannte Farbe verfügt über ausreichend Resistenz für den täglichen Gebrauch und besitzt aufgrund der kontrastreichen Farbe eine sehr gute Ablesbarkeit. Für extreme Anwendungen verwenden wir die braune Diffusionsfarbe. Diese Farbe diffundiert durch den Austausch von Ionen in die Glasoberfläche und ist praktisch unzerstörbar. Durch intensive Braunfärbung ist auch hier eine sehr gute Ablesbarkeit vorhanden.
Die Bedruckung der Glasgeräte erfolgt im Siebdruckverfahren. Für Volumenmessgeräte kommen Stretchsiebschablonen zum Einsatz, die eine besonders präzise Übereinstimmung mit den Justierpunkten gewährleisten

Reinigung

Laborgeräte aus Glas können manuell oder maschinell gereinigt werden. Es ist jedoch darauf zu achten, dass insbesondere bei Volumenmessgeräten (z.B. Graduierungen) und bei Geräten mit anwendungsspezifi schen Aufdrucken (z.B. Füllmarken) die Spülbadtemperatur bei Verwendung alkalischer Reinigungsmittel nicht über 70°C beträgt. Außerdem ist die Verweildauer im Spülbad auf ein Minimum zu beschränken. Alkalische Medien in Verbindung mit Temperaturen
über 50°C und längerer Verweildauer können zu Volumenänderungen durch Glasabtrag und Zerstörung der Aufdrucke führen. Unsere Empfehlung zur Reinigung ist Wasser über 90°C ohne chemische Zusätze (Heißwasserreinigung). Vermeiden Sie bei Messgeräten aus Kalk-Natron-Glas abrupte Temperaturänderungen.

Laborgläser

Unsere Glasgeräte bestehen aus Borosilikatglas 3.3 nach DIN ISO 3585:1998 mit folgenden chemischen Eigenschaften:

• Wasserbeständigkeitsklasse 1 (DIN ISO 719) 

• Säurebeständigkeitsklasse 1 (DIN 12116)

• Laugenbeständigkeitsklasse 2 (DIN ISO 695)

Borosilikatglas 3.3 besitzt außerdem sehr gute physikalische Eigenschaften, wie z.B. sehr hohe Hitzebeständigkeit und Temperaturwechselbeständigkeit. Die höchstzulässige Gebrauchstemperatur kann bis zu 500°C betragen. Deshalb sind alle unsere Produkte aus Borosilikatglas 3.3 universell in Labor und Industrie einsetzbar. Der mittlere lineare thermische Ausdehnungskoeffizient α(20°C-300°C) nach DIN ISO 7991 = 3.3 * 10-6K-1.

Für Messpipetten und Vollpipetten sowie für Colorimeterzylinder nach Nessler verwenden wir Kalk-Natron-Glas der ff. chemischen Beständigkeit:

• Wasserbeständigkeitsklasse HGB 3 (DIN ISO 719)

• Säurebeständigkeitsklasse S1 (DIN 12116)

• Laugenbeständigkeitsklasse A2 (DIN ISO 695)

Der mittlere lineare thermische Ausdehnungskoeffizient α(20°C-300°C) nach DIN ISO 7991 = 9.1 * 10-6K-1.